Zoniana Gold
Paraskevas Akamatis

Sieben Tage Lügen
Christos Sideris

Auf Fühlung mit der Wand
Marina Rodia

2013 in Athen erschienen


Weil ihr Geld zum Überleben nicht mehr reicht, drehen Paraskevas und Tarzan, die zusammen in einem besetzten Haus leben, einen Porno mit den Nachbarinnen und verkaufen ihn in Episoden, die den Alltag im zukünftigen Athen zeigen,über das Internet nach Luxemburg. Das ist ihr persönlicher Ausweg aus der sich verschlimmernden Krise. Die Politik sucht derweil einen Ausweg aus der desaströsen Situation, in dem sie Cannabis legal in den Handel bringt. Das soll die Wirtschaft, vor allem den Tourismus ankurbeln. - Auszüge aus dem Roman hier


Interview mit Paraskevas Akamatis

2002 in Athen erschienen



Christos Sideris
flucht auf hohem Niveau. Vor allem die gesellschaftlichen Strukturen in denen er lebt, repräsentiert durch die vierte, publikative Gewalt im Staat, die "verfickten Massenmedien", provozieren ihn. Gerade gründet sich eine revolutionäre sozialistische Organisation (RSOP), die sich "Party" nennt und die versucht, die griechische Wirklichkeit ökonomisch zu beeinflussen, indem sie durch Gewerkschaften den Alkoholverkauf und mit dem Nachtleben das gesamte kulturelle Geschehen in Griechenland zu kontrollieren beginnt.


Das ganze Buch in deutscher Übersetzung
2006 im Netz veröffentlicht



Eine kurze Erzählung in Übersetzung findet sich bei Marina Rodia auf dieser Internetseite.















Alle Übersetzungen sind von Gerrit Monnartz.